Anlage 1 zu § 2 Abs. 1 Teil 2 AVR-Wü/I Arbeitsvertrag

Arbeitsvertrag


Zwischen ___________________________________________________________________
– Arbeitgeberin/Arbeitgeber1) –

______________________________________________________________________________
– Anschrift –

und ______________________________________________________________________________ wohnhaft in _________________________________________________________________
– Mitarbeiterin/Mitarbeiter

Diakonie ist Wesens- und Lebensäußerung der Evangelischen Kirche. Die Evangelische Kirche nimmt ihre diakonischen Aufgaben durch das Diakonische Werk wahr. Die oben genannte Einrichtung ist dem Diakonischen Werk Württemberg angeschlossen. Sie dient der Verwirklichung des gemeinsamen Werkes christlicher Nächstenliebe. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dieser Einrichtung leisten deshalb ihren Dienst in Anerkennung dieser Zielsetzung und bilden ohne Rücksicht auf ihre Tätigkeit und Stellung eine Dienstgemeinschaft.

Auf dieser Grundlage wird der nachstehende Vertrag geschlossen:

§ 1

____________________________ tritt am _________________________________ als __________________________________ in den Dienst der/des1 _________________________________________________________________________ mit ____________________ v. H. der regelmäßigen Arbeitszeit einer vollbeschäftigten Mitarbeiterin bzw. eines vollbeschäftigten Mitarbeiters1 mit einer durchschnittlichen regelmäßigen Arbeitszeit von __________________ Stunden wöchentlich1.

Das Dienstverhältnis wird abgeschlossen:

o auf unbestimmte Zeit1

o befristet1

für die Zeit zum1 ____________________________________

mit Ablauf1, 2 __________________________________________

Grund der Befristung3 ____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Die Zeit bis zum _______________________________ ist Probezeit1.
Eine Probezeit ist nicht vereinbart1.

§ 2

Für das Dienstverhältnis gelten die Arbeitsvertragsrichtlinien des Diakonischen Werkes der Evangelischen Kirche in Deutschland – Kommunale Fassung – in der jeweiligen Fassung der Arbeitsrechtlichen Kommission Landeskirche und Diakonie Württemberg – (AVR-Württemberg). Sie sind im Auszug als Anlage beigefügt/Sie können im Personalbüro oder bei der Mitarbeitervertretung eingesehen werden1.

Die Beschäftigung erfolgt

o in __________________________________________________________________________ – Dienstort1

o an verschiedenen Orten1.

(Diese Alternative kommt in Betracht, wenn die Mitarbeiterin bzw. der Mitarbeiter aufgrund ihres bzw. seines Dienstauftrages nicht nur an einem Ort beschäftigt werden kann.)

§ 4 Teil 2 AVR-Wü/I bleibt unberührt.

Eine arbeitsvertragliche Regelung nach § 6 Abs. 5 Teil 2 AVR-Wü/I ist möglich.

§ 3

a) Die Mitarbeiterin/Der Mitarbeiter1 ist in die Berufsgruppe A,
Einzelgruppenplan ________________ , Vergütungsgruppe ___________________ ,
Fallgruppe __________________ eingruppiert.
b) Die Mitarbeiterin/Der Mitarbeiter1 ist in die Berufsgruppe K,
Einzelgruppenplan _________________ , Vergütungsgruppe ________________ ,
Fallgruppe _______________ eingruppiert.
c) Die Mitarbeiterin/Der Mitarbeiter1 ist in die Berufsgruppe H,
Einzelgruppenplan ________________ , Vergütungsgruppe _________________, eingruppiert.

Demzufolge ist die Mitarbeiterin/der Mitarbeiter1 in der Entgeltgruppe ______________ Stufe ______________ eingruppiert (§ 17 Teil 2 AVR-Wü/II).

Die Höhe der Vergütung ist im Übrigen aus der beiliegenden Gehaltsabrechnung ersichtlich.

§ 4

Zusätzliche Altersversorgung (§ 25 Teil 2 AVR-Wü/I):

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

§ 5

(1) Weiter wird folgendes vereinbart:

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

(2) Diese Nebenabrede kann gesondert mit einer Frist von ________________ zum________________________ ______ gekündigt werden.

(3) Nebenabreden sind nur wirksam, wenn sie schriftlich vereinbart werden (§ 2 Abs. 3 Satz 1 Teil 2 AVR-Wü/I).

§ 6

Für die Kündigung des Dienstverhältnisses gelten die Fristen des § 34 Teil 2 AVRWü/I.

________________________________________________________________
Ort, Datum Ort, Datum
___________________________ ________________________________
Unterschrift der Arbeitgeberin1/des Arbeitgebers1 Unterschrift der Mitarbeiterin1/ des Mitarbeiters1

_________________________________________________

1) Nichtzutreffendes streichen
2) Für das zweckbefristete Arbeitsverhältnis ist hier das Ereignis einzutragen, mit dessen Eintritt das Arbeitsverhältnis enden soll.
3) Der Wunsch der Mitarbeiterin bzw. des Mitarbeiters ist ausführlich aufzunehmen bzw. der Grund der Befristung ist anzugeben.